Bahn-Logo
HOME

- Kultur & Erleben -


SÜDAFRIKA - IM BANN DER WILDNIS


Soft-Adventure Tour im Expeditionstruck
03. März - 18. März & 19. März - 03. April 2011



Reiseverlauf               

Südafrika bei einer Soft Adventure Tour zu entdecken bedeutet gleichzeitig eine intensive Begegnung mit der Natur abseits der gängigen Touristenpfade kombiniert mit den Höhe­punkten Südafrikas. Im speziell für diese Anforderungen konzipierten Expedi­tionstruck werden wir auf afrikanischen Pisten unterwegs sein, um so die Tierwelt hautnah erleben zu können. Darüber hinaus fahren wir entlang der üppig grünen Küsten der Garden Route, genießen die Weinkultur der Winelands, erkunden das herrlich gelegene Kapstadt und das Kap der guten Hoffnung. Kulinarisch wird uns an den schönsten Plätzen der Wildnis ein roman­tisches Picknick oder ein typisches BBQ verwöhnen. Stimmungsvolle Lodges in den National­parks und komfortable private Hotels an den Küsten bieten den idealen Rahmen, um den Erlebnistag entspannt ausklingen zu lassen. Diese Reise wird für alle, die sich in einer kleinen Gruppe wohlfühlen, die Begeg­nungen mit den Menschen des Gastlandes schätzen und die sich gerne abseits der ausgetretenen Touristenpfade bewegen, zu einem unver­gesslichen Erlebnis.



1. Reisetag: Bochum - Frankfurt - Johannesburg

Treffpunkt in Ulli´s Reisebüro und Bahnfahrt zum Frankfurter Flughafen. Gegen Abend startet das Flugzeug von South African Airways nach Johannesburg.

2. Reisetag: Johannesburg - Mpumalanga
Am frühen Morgen landen wir in Johannesburg, wo wir von unserer Reiseleitung herzlich begrüßt werden. Erste wundervolle Eindrücke können wir dann bei einer Fahrt in die Provinz Mpumalanga sammeln. Mpumalanga heißt übersetzt „der Ort, an dem die Sonne aufgeht“ und ist im übrigen die Partnerregion von Nordrhein-Westfalen. Über den faszinierenden, 45 km langen Long Tom Pass erreichen wir die Misty Mountain Lodge, in der wir die erste Nacht verbringen. Tagesfahrstrecke: ca. 350 km (A)

3. Reisetag: Mpumalanga - Kubu Safari Lodge
Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem Expeditions-Truck zunächst zum Blyde River Canyon. Dieser aus rotem Sandstein bestehende Canyon ist 26 km lang, bis zu 800 m tief und bietet herrliche Ausblicke über die weite Landschaft. Weiterfahrt ins Lowveld, eine savannenartige Region an der Grenze zu Mosambik. Hier befindet sich unsere Lodge inmitten eines privaten Tierreservats. Bei einer kleinen Wanderung am Nachmittag können wir die vielfältige Botanik des Buschlandes bestaunen und Ausschau nach den zahlreichen Vögeln und Kleintieren halten. Das Abendessen nehmen wir unter freiem Himmel am Lagerfeuer ein. Übernachtung in der Kubu Safari Lodge. Tagesfahrstrecke: ca. 250 km (F, A)

4. Reisetag: Kubu Safari Lodge
Wir nehmen an einem Ranger-Training auf unserer Lodge teil, das uns in die Kunst des Spurenlesens einführt und Wissenswertes über das Verhalten der Tiere vermittelt. Optional können wir am Nachmittag das Moholoholo Rehabilitation Centre be­suchen. Hier werden ver­stoßene oder verletze Tiere aus allen Gegenden Südafrikas auf­genommen, gepflegt und teilweise wieder ausgewildert. Es besteht auch die Möglichkeit zu einer fakultativen Ballonfahrt über das atemberaubende Buschland. Übernachtung in der Kubu Safari Lodge. (F, A)

5. Reisetag: Kubu Safari Lodge - Krüger Nationalpark
Nach dem Frühstück brechen wir auf zum nahe gelegenen Krüger Nationalpark. Der Wildbestand im Krüger Nationalpark ist weltweit einzigartig und zählt über 140 Säugetierarten, darunter die „Big Five“: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Der Park erstreckt sich vom Crocodile River im Süden bis zum Limpopo Grenzfluss im Norden mit einer Fläche von rund 20.000 qkm. Übernachtung im Park: Satara Camp. Tagesfahstrecke: ca. 150 km (F)

6. Reisetag: Krüger Nationalpark
Mit dem Expeditions-Truck geht es heute quer durch den Krüger Nationalpark auf Pirschfahrt. In den ganzjährig wassergefüllten Flüssen, die durch den Park führen, leben rund 3.000 Flusspferde und ebenso viele Krokodile. An Land sind die Impala Antilopen mit mehr als 1 Million Exemplaren am häufigsten vertreten. Aber auch fast 30.000 Steppenzebras, 15.000 Streifengnus, 5.000 Giraffen und 25.000 Büffel tummeln sich in der ausgedehnten Savannenlandschaft. Übernachtung im Park: Berg und Daal Camp. (F)

7. Reisetag: Krüger Nationaltag - Somerset West
Am Nachmittag verlassen wir den Krüger Nationalpark Richtung Johannesburg, von wo uns ein kurzer Flug nach Kapstadt bringt. Dort angekommen fahren wir nach Somerset West, einem traumhaften Küstenstädtchen mit exzellenten Shopping-Möglichkeiten und herrlichen Badestränden. Übernachtung in der Straightway Head Lodge. (F, A)

8. Reisetag: Somerset West - Kap Algulhas
Fahrt zum Kap Agulhas, das nicht nur der südlichste Punkt Afrikas ist, sondern auch die offizielle Grenze zwischen Atlantischem und Indischen Ozean darstellt. Eine Wanderung führt uns zum alten Leuchtturm, von dem sich uns ein fantastischer Panorama­blick über die Küstenregion präsentiert. Übernachtung im Arniston Hotel. Tagesfahrstrecke: ca. 300 km (F)

9. Reisetag: Kap Algulhas - Garden Route - Wilderness
Wundervolle Postkartenmotive bieten sich uns auf der Fahrt entlang der Gardenroute: Steile Felsklippen mit malerischen Buchten wechseln sich mit ausgedehnten Sandstränden ab. In den Outeniqua und Tsitsikamma Bergen entspringen zahlreiche Flüsse, die sich in weiten Bögen durch grüne Küstenebenen schlängeln und schließlich im Indischen Ozean münden. Übernachtung im Wilderness Beach Hotel. (F)

10. Reisetag: Wilderness - Kleine Karoo - Oudtshoorn
Der Weg führt uns in die Kleine Karoo, eine Halbwüste, die von grünen Flusstälern unterbrochen wird. Diese scheinen der Landschaft geradezu unerwartet zu entspringen. Über den Outeniqua Pass erreichen wir Oudtshoorn, die Welthauptstadt der Vogelstraußzucht. Hier besichtigen wir eine Straußenfarm und die Cango Tropfsteinhöhlen. Übernachtung in der Thabile Lodge. (F, A)

11. Reisetag: Oudtshoorn - Route 62 - Montagu
Weitere fruchtbare Täler und schroffe Felsmassive der Kleinen Karoo zieren die Route 62, bis wir das Thermalbad Montagu erreichen. Das Städtchen ist mit zahlreichen kapholländischen und viktorianischen Bauten geschmückt. Viele Künstler und Kunst­handwerker haben Montagu als Domizil gewählt und tragen zur besonderen Atmosphäre des Ortes bei. Übernachtung im Montagu Country Hotel. Tagesfahr­strecke: ca. 250 km (F)

12. Reisetag: Winelands - Robertson - Ashton
Nach dem Frühstück besuchen wir die Weinanbaugebiete von Robertson und Ashton, die in den farbenprächtigen Landschaften der Winelands gelegen sind. Selbstverständlich darf hier eine Kellerbesichtigung mit Weinprobe nicht fehlen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Montagu. Übernachtung im Montagu Country Hotel. (F)

13. Reisetag: Montagu - Kapstadt
Malerische Landstraßen und Pässe bringen uns nach Kapstadt, wo wir auf einer Entdeckungsfahrt u.a. den Signal Hill erreichen. Dieser 350 m hohe Berg erhielt seinen Namen im 17. Jahrhundert, da von ihm regelmäßig die Kanone „Noon Gun“ abgefeuert wurde, um das Ankommen eines neuen Schiffes zu signalisieren. Desweiteren eröffnet sich uns hier ein unvergleichlicher Blick über die Bucht am Fuße des Tafelberges. Übernachtung im Protea President Hotel an der Bantry Bay. (F)

14. Reisetag: Kap der Guten Hoffnung - Simon´s Town
Eine kurvenreiche Küstenstraße entlang des Atlantischen Ozeans führt uns nach Hout Bay, einem kleinen Fischerdorf und vorbei an Noordhoek und Kommetje bis zum Kap der Guten Hoffnung. Abschließend besuchen wir Simon´s Town, wo niedliche Brillenpinguine eine ihrer seltenen Festlandkolonien gegründet haben. Übernachtung im Protea President Hotel an der Bantry Bay. (F)

15. Reisetag: Kapstadt - Frankfurt
Wir besuchen das iThemba Labantu Hilfsprojekts, das in Philippi, einem Township in Kapstadt, beheimatet ist. Wörtlich übersetzt bedeutet der Name dieses Projekts „Hoffnung für die Menschen“. Pastor Otto Kohlstock und sein Team bemühen sich, durch soziale Unterstützung und zahlreiche Maßnahmen die Situation der Menschen im Township Philippi zu verbessern. Das angegliederte Lutheran Community Centre wird übrigens auch von Nationalspieler Philipp Lahm kräftig unterstützt. Gegen Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug via Johannesburg nach Fankfurt. (F)

16. Reisetag: Frankfurt - Bochum
Ankunft in Deutschland in den frühen Morgenstunden und Bahnfahrt zurück nach Bochum.


Verlängerung
Bei unserer Reise bieten wir die Möglichkeit, individuell einige Tage länger in Kapstadt oder Umgebung zu bleiben. Gerne organisieren wir den gewünschten Anschlussaufenthalt. 



"Das authentische Afrika erleben" :

... so lautet das Motto unserer Soft-Adventure Tour. Interessante Begegnungen mit Menschen, Natur- und Tiererlebnisse sowie die Auswahl neuer, innovativer Routen durch Südafrika stehen dabei im Vordergrund und lassen sogar erfahrene Afrika-Liebhaber staunen. Begleitet wird unsere Soft-Adventure Tour von Absolut Tours & Safaris. Das unter deutschem Management stehende Unternehmen wurde 1991 mit Sitz in Kapstadt und Windhoek gegründet und legt bei der Durchführung seiner Touren besonderes Augenmerk darauf, die kulturelle und natürliche Schönheit der bereisten Landschaften und Regionen zu erhalten und die Vielfalt der Traditionen aller Menschen zu respektieren.

Lokale Reiseleiter mit fundierten Landeskenntnissen und einem hohen Maß an Engagement bringen uns die Kultur und das Leben der Einheimischen sowie die Flora und Fauna der Region näher. Wenn es die Gelegenheit erlaubt, gehören auch ein romantisches Picknick an ausgesuchten Plätzen in der Wildnis oder ein typisch afrikanisches Braai (BBQ) unter dem Sternenhimmel Afrikas zum Charakter dieser Reise.

Die Fahrzeugflotte besteht vorwiegend aus speziell für afrikanische Pisten konstruierten Expeditions-Trucks mit Kühlschrank, Küchenausrüstung, geräumigen Gepäck­fächern sowie Tischen und Stühlen. Große Fenster ermöglichen eine gute Sicht von allen Plätzen aus und verstellbare Sitze sorgen für Komfort auf längeren Fahrten.
.



Wichtiges in Kürze :

   - ½ DZ auf Anfrage
   - Mindestteilnehmerzahl: mind. 16 / max. 20 Personen
   - Programmänderungen vorbehalten.
   - Gültigkeit des Reisepasses: 6 Monate
   - Landessprache: Englisch, Afrikaans
   - Landeswährung: Rand ZAR
   - Klima: Kapstadt 23°C, Krüger Nationalpark 27 °C 
   - Zeitverschiebung: +1 Std. MEZ
   - Impfungen nicht zwingend erforderlich,
      Malariaprophylaxe, Tetanus- und Hepatitisimpfschutz werden jedoch empfohlen
  


Unsere Leistungen auf einen Blick:

   - Reiseleitung von Ulli´s Reisebüro
   - Bahnfahrt von Bochum zum Flughafen Frankfurt und zurück
   - Flug mit South African Airways
   - Inlandsflug mit South African Airways von Johannesburg nach Kapstadt
   - Transfers inkl. Gepäckbeförderung
   - 13 Nächte in landestypischen Hotels, Lodges, Rastlagern der Mittelklasse 
   - Zimmer in der gebuchten Kategorie mit Bad oder Dusche/WC 
   - Rundreise lt. Reiseverlauf im Expeditions-Truck mit Kühlanlage
   - Durchführung der Reise exklusiv für Ulli´s Reisebüro mit max. 20 Teilnehmern
   - Mahlzeiten lt. Reiseverlauf: 
     13 x Frühstück, 5 x Abendessen (teilweise als BBQ in freier Natur)
   - Besichtigungsprogramm lt. Reiseverlauf inkl. Eintrittsgelder 
   - Flughafensteuern, Lande- und Sicherheitsgebühren
   - Deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Tour
   - Reisetagebuch